Cybercrime im Mittelstand (Lagebild – Recht – Lösungen)

IHK Hanau, Mittwoch, 12.November 2014  // 16:00 – 19:00 Uhr

Stefan Stumpf und zwei weitere Referenten berichten kurz aber umfassend aus der Arbeit der Polizei, dem IT-Recht und der Vorbeugung gegen Cybercrime und Datenverlust.

IHK Hanau – Veranstaltungskalender

„Cybercrime“ – Kriminalität mit Hilfe von Computern und Internet ist die am schnellsten wachsende Branche weltweit.

Mafiöse Strukturen investieren hohe Summen in digitale Waffen, welche bevorzugt gegen Unternehmen eingesetzt werden.

Der weltweite Gesamtschaden übersteigt bereits den Schaden durch die Drogenkriminalität.

Drei Referenten berichten kurz aber umfassend aus der Arbeit der Polizei, dem IT-Recht und der Vorbeugung gegen Cybercrime und Datenverlust.

Aus dem Inhalt:

Lagebild Cybercrime in Hessen

  • Fallzahlen und Schadenssummen
  • Angriffsziele und -formen
  • Entdeckung von Schadensfällen
  • Anzeigeerstattung und Strafverfahren
  • Ermittlungen und digitale Forensik in der Praxis
  • IT-Sicherheit und Polizeiliche Kriminalprävention
  • Zusammenarbeit zwischen Polizei und Wirtschaft

IT-Recht

  • Verantwortung und Haftung des Managements
  • IT-Compliance
  • Handwerkliche Fehler von Unternehmen
  • Relevante Folgen (Strafrecht, Reputation, Vermögen)
  • Schadensbilder aus der Praxis

IT-Sicherheit – Risiken erkennen und behandeln

  • GAP-Analysis – Schwachstellen finden
  • Risk-Management – Risiken analysieren und bewerten
  • TOMs – Technische und organisatorische Maßnahmen.
  • Praxis: Wo fange ich an?
  • Sicherheit: preiswert und angemessen

Referenten:

Axel Schröder, Hessisches Landeskriminalamt (luK); Stephan Schmidt, Rechtsanwalt, Fachanwalt für IT-Recht und Partner TCI Rechtsanwälte; Mainz und Stefan Stumpf, Consultant für Informationssicherheit und Datenschutz; Stumpf Consulting